ÖStM 2020 – TURNIERBERICHT

3 Tage Turnier spielen und für den einen oder anderen noch ein 4. Trainingstag dazu im Rahmen der österr. Staatsmeisterschaften 2020. Das hat sich in den letzten 4 Tagen in Eisenstadt abgespielt.Corona geschuldet kam erst wenige Tage vor dem Turnier seitens der Behörde die endgültige Zusage, diese Veranstaltung durchführen zu dürfen. Trotzdem ist es gelungen, 100 (!!!) Spieler*innen am Freitag an den Start zu bekommen. Eine tolle Bestätigung für unsere vielen Sorgen und Mühen im Vorfeld des Turniers.

Erstmals (zumindest unseres Wissens nach) wurden Staatsmeisterschaften über 3 Tage ausgetragen und dies im Golfstart-Modus. Somit wurde an jedem Tag von jedem/r Spieler*in eine volle Runde absolviert. Erste Startzeit am Freitag war um 9.00 Uhr. Dann wurde im 15 Minuten Takt jeweils ein 4er Flight auf die Runde geschickt.

Bei bestem Wetter wurde auch gleich am Freitag die beste Runde des Turniers gespielt und zwar von Jonas Neulinger mit einer tollen 10 unter Par, welches ein PDGA Rating von in etwa 1040 ergibt! 2 Bogeys, 10 Birdies und sogar ein Eagle – GRATULATION! Bei den Juniors zeigte Leon Sonnleitner ganz gehörig auf! Er spielte eine sensationelle -5 und markierte damit die beste Runde des Turniers in seiner Division. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass am Freitag das erste Ass des Turniers geworfen wurde! Charly Grubner versenkte auf Bahn 10 die Scheibe nach 105 Metern mit nur einem Wurf im Korb – GRATULATION! Leider musste er am Sonntag seine Runde verletzungsbedingt vorzeitig abbrechen.

Am Samstag knallte bereits am frühen Morgen die Sonne auf die Anlage und so wurde es ein drückend heißer Tag. Die beste Runde dieses Tages gelang Florian Lingenhel mit einer -8. Leider war Flo, welcher sicher zu den engeren Titelanwärtern in der Division MPO zählte, am Vortag gehandicapt, da er auf eine Biene getreten ist. – Auch unsere Vereinskasse freute sich über das prachtvolle Wetter und die dadurch in großer Menge verkauften Getränke.

Halfway House

Spannend wurde es am Sonntag nicht nur in den jew. Divisionen, sondern auch beim Wetter. Wir haben uns in der Früh noch die Regeln bzgl. Unterbrechung aufgrund gefährlicher, äußerer Bedingungen durchgelesen, da es für den ganzen Tag eine Gewitterwarnung gab. Im Großen und Ganzen war es dann aber doch nicht so schlecht, obwohl die letzten Flights leider teilweise bei starkem Regen und vor allem Wind spielen mussten.

In der Division FJ18 war die Angelegenheit schon im Vorhinein klar, da es leider nur eine Teilnehmerin gab. Wir gratulieren somit ganz herzlich Belina Braun, welche sich nun österreichische Meisterin 2020 nennen darf!

Bei den Juniors in der Division MJ18 startete der leading Flight bestehend aus Max Ertl, Samuel Gould, Jonas Barth und Leon Sonnleitner um 13:20 in die letzte Runde. Leon führte nach 2 Runden bereits mit -7 vor Jonas mit +8. Spannend wurde es aber um den 3. Platz. Da stand Samuel bei +16 und Max bei +17. Und wenn man nur die nackten Zahlen betrachtet, dann hat sich Samuel seine Bronzemedaille wohl auf Bahn 12 gesichert, als er dort das 2. Ass des Turniers warf! Endstand bei den Juniors: Jonas Barth 2. (+14) vor Samuel Gould 3. (+23) und Sieger und somit österreichischer Meister Leon Sonnleitner (-4)! Herzlichen Glückwunsch!

Preise

Der leading Damen Flight startete als vorletzter Flight am Sonntag um 13:35 Uhr. Irmgard Derschmidt lag gleichauf mit Birgit Lingenhel (beide +24), dahinter reihten sich Laura Posch ebenfalls gleichauf mit Sonja Palmetshofer (beide +26). Das finale Ergebnis sollte aber dann ganz anders aussehen … Irmgard konnte zwar einen Birdie mehr als Birgit einsacken, musste aber dann doch eine +19 notieren während Birgit sich ganz knapp mit einer +18 auf den schlussendlich 3. Rang vorreihen konnte. Spannung pur gab´s allerdings beim Fight um den Sieg! Sowohl Sonja als auch Laura kamen nach 18 gespielten Bahnen mit einer sensationellen +7 retour! Beide standen somit bei insgesamt +33 und es musste ein Stechen entscheiden! Dieses wurde auf Bahn 7 gemeinsam mit den Herren ausgetragen.

Dort starteten im leading Flight Laurenz Schaurhofer, Jonas Neulinger, Stanislaus Amann und Michael Waidhofer. Michael meldete bereits vor Rundenbeginn einen Caddy an, da er gesundheitliche Probleme hatte. Leider musste er auf Bahn 13 w.o. geben und konnte um den Sieg nicht mehr mitfighten. Laurenz und Jonas waren nach 2 Runden im Lead (-15), dahinter folgte Stani (-13). Auch hier Spannung pur, zumindest beim Spiel um Platz 2 und 3 zwischen Jonas und Stani. Stani war vor der letzten Bahn noch einen Wurf vor Jonas. Jonas allerdings versenkte einen unglaublichen Putt zu einem Eagle und somit musste auch hier ein Stechen die Entscheidung herbei führen.

Sonja und Laura spielten also um den Sieg und Jonas und Stani um Platz 2. Bei den Damen setzte sich Laura Posch nach einer gespielten Bahn durch und holte sich den Sieg und somit den Titel der österreichischen Staatsmeisterin 2020 in der Division FPO! Gleich nach den Damen warfen Jonas und Stani ihre Drives und Stani parkte seine Scheibe direkt unterm Korb. Damit war wohl auch Jonas schon klar, dass er sich diesmal mit der Bronzemedaille zufrieden geben und Stani den Vortritt und somit den Titel des Vizestaatsmeisters überlassen musste.

An Laurenz Schaurhofer kam dieses Wochenende niemand mehr vorbei. -8, -7 und am Sonntag nochmals -8 reichten dann doch klar zum Gewinn in der Division MPO. Wir gratulieren zum Titel des österreichischen Staatsmeisters 2020!

Das Team des DGP bedankt sich nochmals vor allem bei Manu Oman, welcher uns schon Wochen vorher u.a. beim Tee bauen unterstützt hat und vor dem Turnier noch 10 Meter Kreise rund um die Körbe gezogen hat. Und auch ein Dankeschön ergeht an Eric Osterwinter, welcher das Scoring via Metrix übernommen hat.

Division MPO

Division FPO

Division MJ18

Division FJ18

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.